Compliance & Internal Investigations

Compliance & Internal Investigations

Risiken identifizieren und minimieren, Compliance organisieren.

Wirksame Vorbeugung ist entscheidend für eine effektive Compliance – und eine effiziente unternehmensinterne Compliance-Organisation von wachsender Bedeutung für die Sanktionsbemessung bei Rechtsverstößen.

Unsere mehrfach für den JUVE-Award nominierte Compliance-Gruppe umfasst Experten, die führend sind in ihren jeweiligen Beratungsbereichen: Kartellrecht, Exportkontrolle & Sanktionen, Geldwäsche, Anti-Korruption, Corporate Governance, Arbeitsrecht oder Datenschutz. In langjährig bewährter Zusammenarbeit besetzen wir alle relevanten Themen und Schnittstellen.

Wir begleiten nationale und internationale Unternehmen umfassend bei der strategischen Analyse, Konzeption und Begleitung von Compliance-Programmen, mit dem Ziel, mögliche Gesetzes­verstöße zu verhindern sowie Haftungs­risiken zu minimieren. Bei internationalen Sachverhalten arbeiten wir mit führenden Kanzleien weltweit.

Internal Investigations

Sollten Unregel­mäßigkeiten oder Verstöße auftreten, helfen wir Unternehmen, die Sachverhalte mittels interner Untersuchung aufzuklären.

Zugleich unterstützen wir Betroffene bei den oft parallel verlaufenden, externen aufsichts- oder strafrechtlichen Verfahren, bei der Verteidigung gegen Schadens­ersatz­ansprüche und der Prüfung oder Abwehr bzw. ​Durchsetzung von Haftungs­ansprüchen. Weitere Schwerpunkte unserer Beratung sind:

  • Entwicklung von Amnestieprogrammen
  • Beratung und Vertretung in Selbstanzeige-, Kronzeugen- und sonstigen Leniency-Verfahren
  • Beratung vor und während einer behördlichen Prüfung, Durchsuchung und Beschlagnahme (Dawn Raids)
  • Arbeitsrechtliche Umsetzung von Sanktionen wie z. B. außerordentlichen Tat- und Verdachtskündigungen, Abschluss von Aufhebungsverträgen mit Amnestieregelungen
  • Kommunikation mit Arbeitnehmervertretungen und Stakeholdern
  • Beratung bei der internen und externen Kommunikation im Umgang mit aufgedeckten Compliance-Verstößen (Reputations-Management)

Für die bestmögliche Unterstützung unserer Mandanten kooperieren wir im Einzelfall mit renommierten Strafverteidigern, Anbietern von IT-Forensik-Tools und Experten in Krisenkommunikation.

Proben Sie mit uns den Ernstfall! Zusammen mit renommierten Partnern bieten wir einen kostenlosen Workshop zu Internal Investigations an. Hier finden Sie weitere Informationen dazu.

Weiterführendes Informationsmaterial

ESG Compliance Guideline

Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz Compliance - ein Überblick

Workshop Internal Investigation - Was Sie für den Ernstfall wissen müssen

Proben Sie mit uns den Ernstfall! Zusammen mit Brownfield24 bieten wir Ihnnen am 13. Juni 2024 einen kostenlosen Workshop zu Internal Investigations an.

Zum Workshop

Stephan Müller

Stephan Müller

PartnerRechtsanwalt

Konrad-Adenauer-Ufer 23
50668 Köln
T +49 221 2091 448
M +49 173 3088 038

E-Mail

Dr. Daniel Dohrn

Dr. Daniel Dohrn

PartnerRechtsanwalt

Konrad-Adenauer-Ufer 23
50668 Köln
T +49 221 2091 441
M +49 172 1479758

E-Mail

LinkedIn

Awards

Die Compliance-Praxis ist besonders anerkannt für ihr Know-How in der Exportkontrolle sowie im Datenschutz.

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien, 2021/22

Das Team

Relevante Newsbeiträge

Relevante Newsbeiträge

Oppenhoff berät Argos Wityu beim Erwerb der Bäckereigruppe Karl Schmidt von Odewald KMU

Oppenhoff hat den unabhängigen pan-europäischen Private Equity-Investor Argos Wityu beim Erwerb der Mehrheit der regional marktführenden Karl Schmidt Gruppe von dem Private Equity Haus Odewald KMU umfassend beraten. Das Management bleibt mit einer Minderheit beteiligt und führt das Unternehmen auch künftig.

Zum Beitrag

EU-Kommission eröffnet erste DMA-Verfahren gegen Apple, Meta und Alphabet

Kurz nachdem der Digital Markets Act („DMA“) Anfang März scharf geschaltet wurde, lässt die EU-Kommission bereits ihre Muskeln spielen: Am 25. März 2024 hat die EU-Kommission insgesamt fünf Verfahren gegen die drei als „Gatekeeper“ eingestuften Unternehmen Alphabet, Apple und Meta wegen des Verdachts der unzureichenden Umsetzung auferlegter DMA-Pflichten eröffnet. Den „Gatekeepern“ drohen nun erhebliche Bußgelder. Außerdem könnten betroffene Unternehmen und Nutzer ihre DMA-Rechte aktiv einfordern und notfalls vor Gericht durchsetzen.

Zum Beitrag

Update CSDDD: Weg frei für ein Level-Playing-Field der Lieferkettencompliance

Der europäische Rechtsrahmen für Sorgfaltspflichten in Lieferketten wird nun aller Voraussicht nach in einer abgeschwächten Fassung kommen. Im Rat der Europäischen Union hat sich die Mehrheit der EU-Mitgliedsstaaten auf eine Richtlinie zur Lieferkettencompliance (Corporate Sustainability Due Dilligence Directive/ kurz CSDDD oder CS3D) geeinigt, nachdem zunächst keine Einigung auf europäischer Ebene zustande gekommen war.

Zum Beitrag

NL Anmeldung