Commercial

Commercial

Wir liefern Lösungen.

Ob Plattform-Ökonomie, Compliance in der Lieferkette oder Wettbewerb und Handelshemmnisse im E-Commerce: Das Zusammenspiel von Einkauf, Produktion, Vertrieb und Logistik wird komplexer. Wir haben den Überblick als Branchenkenner.

Wir beraten Sie bei der Vertragsgestaltung und der Konfliktlösung entlang der Wertschöpfungskette Einkauf, Produktion und Logistik sowie zum Vertrieb – sei es zu klassischen Vertriebskanälen, zum Online-Vertrieb oder Plattformlösungen. Sie profitieren von der rechtlichen Spezialisierung unserer Berater und unserer Branchenkenntnis, vor allem in den Sektoren Handel, Automotive, Health Care, IT und Technology, Versicherungen, Aerospace & Defence. Wir entwickeln mit Ihnen optimierte Strukturen, etwa Einkaufskooperationen oder Vertriebssysteme, gestalten und verhandeln mit Ihnen Verträge, von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen bis hin zu individuellen Großprojekten. Schließlich stehen wir als Problemlöser bereit, wenn einmal etwas schiefgegangen ist, z. B. im Bereich der Produktkennzeichnung und -haftung.

Einkauf

  • Unsere Experten unterstützen Sie umfassend, insbesondere in den folgenden Bereichen:
  • Kartellrechtskonforme Ausgestaltung von Einkaufskooperationen
  • Rechtssichere und kommerziell optimierte Ausschreibungen und Bieterverfahren
  • Gestaltung allgemeiner Einkaufsbedingungen, inkl. Zahlungsbedingungen
  • Verhandlung und Gestaltung individueller Sourcingtransaktionen, wie z. B.: OEM-Verträge, Beschaffungs- und Zulieferverträge, Hersteller-, Lohnfertigungs- und Lizenzverträge, F&E-Verträge und Einführung eines Warenwirtschaftssystems
  • Geltendmachung und Durchsetzung von Ansprüchen gegen Lieferanten, z. B. wegen Mängeln oder wegen Verzug
  • Verjährungsunterbrechende Maßnahmen

Produktion

Von der Innovation bis zur Implementierung, von Know-how-Schutz bis Haftung – unser spezialisierten Anwälte kennen die komplexen rechtlichen Anforderungen an die Produktion von Industrie- und Konsumgütern. Unsere Beratung umfasst unter anderem:

  • Joint Ventures, Vergabe von Unteraufträgen und Outsourcing
  • Produktion gemäß Industrie 4.0: vernetzte Produktion, Anbindung an die Logistik, Predictive Maintenance, Einsatz von Robotertechnologie
  • Betrieb von Industrieanlagen und damit verbundene zulassungs- und umweltrechtliche Fragen
  • Arbeitsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit der Produktion
  • Forschung und Entwicklung, Schutz von geistigem Eigentum und Know-how
  • Arbeitssicherheit, Produktsicherheit und -haftung
  • Akquisition und Veräußerung von Anlagen und Betrieben
  • Unterstützung bei der Lösung von Konflikten bei Produktionsstörungen oder Mängeln
     

Logistik

Unsere Logistik-Experten verstehen das Geschäft von Spediteuren, Lagerhaltern, Transportversicherern und Maklern ebenso wie die Anforderungen komplexer Lieferketten. Just-in-Time-Logistik, Cross-docking und die Lieferdrohne sind uns nicht nur rechtlich bekannte Konzepte. Unsere Beratung umfasst unter anderem:

  • Logistikoutsourcing
  • Prüfung, Gestaltung und Verhandlung von Logistikverträgen, z. B. über Lagerhaltung und Transport
  • Beratung zu den Allgemeinen deutschen Spediteurbedingungen (ADSp)
  • Geltendmachung von Haftungsansprüchen in der Logistikkette

 

Vertrieb

Unser Team berät nationale und internationale Unternehmen bei der Ausgestaltung und Anpassung ihrer Vertriebssysteme und -verträge. Gerade bei der Gestaltung von Vertriebsstrukturen sind vielfältige Anforderungen zu beachten, insbesondere aus den Bereichen Kartellrecht, Zivil- und Handelsrecht samt den dazugehörigen EU-rechtlichen Anforderungen. Unsere Beratung zum Vertriebsrecht umfasst unter anderem:

  • (Re-)Strukturierung und Implementierung von nationalen und internationalen Vertriebssystemen, insbesondere Konditionen- und Bonusvereinbarungen, selektive und Allein-Vertriebssysteme und Shop-in-Shop-Konzepte
  • Direktvertrieb im Online- und Offline-Handel, Teleshopping
  • vertriebskartellrechtliche Beratung
  • Handelsvertreter- und Vertragshändlerrecht und andere Formen von Vertriebsmittlern
  • Beendigung und Abwicklung von Vertriebsverträgen
  • Konfliktlösung, im Bereich des Vertriebsrechts, insbesondere die Durchsetzung bzw. Abwehr von Abfindungsansprüchen

Hinzu kommt unsere Expertise im Bereich des E-Commerce, dem Handel mit Waren und Dienstleistungen im Internet. Unser Team kennt die zahlreichen Sonderregeln, die den digitalen Warenverkehr komplex werden lassen. Unsere Beratung umfasst unter anderem:

  • Gestaltung von B2C- und B2B-Plattformen
  • Beratung zur Internetpräsenz, ggf. samt Online-Shop, unter Berücksichtigung der Anforderungen in den Bereichen E-Commerce Regulierung (insbesondere Informationspflichten und Widerrufsrechte), Datenschutz und AGB-Recht
  • Cross-Border-E-Commerce, insbesondere Geo-Blocking
  • Social & Mobile Commerce
  • E-Payment-Systeme und Zahlungsverfahren
  • Kundenbindungsprogramme
  • Online-Werbung und Marketing, inklusive Newsletter und „online tracking“
Dr. Marc Hilber<br/>LL.M. (Illinois)

Dr. Marc Hilber
LL.M. (Illinois)

PartnerRechtsanwalt

Konrad-Adenauer-Ufer 23
50668 Köln
T +49 221 2091 612
M +49 172 3808 396

E-Mail

LinkedIn

Awards

Die Kanzlei verfügt über ausgezeichnete Marktkenntnisse.

Legal 500 Deutschland 2020

Ansprechpartner

Newsbeiträge

Relevante Newsbeiträge

Vertragsgestaltung: Beschaffungsrisiko in Krisenzeiten

Pandemie, Kriege und Klimawandel führen zu Lieferengpässe und Rohstoffmangel. Das wirft auch in der Vertragsgestaltung viele rechtliche Fragen auf: Wer trägt das Risiko für bereits verkaufte Waren, wenn ein Vorlieferant nicht liefern kann oder will? Kann der Verkäufer seine Lieferpflicht oder die Haftung auf Schadensersatz gegenüber dem Käufer vertraglich anpassen? Wie sollte er den Vertrag mit seinem Zulieferer überhaupt gestalten?

Zum Beitrag

Oppenhoff berät EIC Fund bei weiteren Investments

Oppenhoff hat den EIC Fund erneut umfänglich bei seinen Deutschland-Investments beraten. Investiert wurde in das BioTech Start-up iThera Medical sowie das electro mobility Start-up Onomotion.

Zum Beitrag

Commercial / Vertriebsrecht06.12.2022 Newsletter

Reminder zum Jahresende: Anspruch des Handelsvertreters auf Erteilung eines Buchauszugs könnte bald verjähren

Für Unternehmer ist es ein lästiges Thema: Der ausscheidende Handelsvertreter verlangt die Erteilung eines Buchauszugs. Erst kürzlich ist von der Rechtsprechung entschieden worden, dass Unternehmer bei der Geltendmachung eines Anspruchs auf Bucheinsicht – zur Kontrolle der Richtigkeit und Vollständigkeit des erteilten Buchauszugs – keine Unterlagen erst noch erzeugen müssen (OLG Frankfurt, Beschl. v. 14.04.2022 – 26 Sch 1/22, juris). Denn der Unternehmer ist nicht verpflichtet, für die Einsichtnahme zusätzliche Unterlagen zu erstellen, die es vorher nicht gab. Gleiches gilt für die Beschaffung von nicht vorrätigen Daten und Unterlagen bei Dritten.

Zum Beitrag

NL-Anmeldung