22.11.2019 Pressemitteilungen

Oppenhoff zum siebten Mal in Folge unter den Top 10 der Kanzleien in Deutschland

Die führende Wirtschaftskanzlei Oppenhoff wird von Unternehmensjuristen in Deutschland weiterhin besonders häufig empfohlen. Das ergibt die Studie „Kanzleimonitor 2019/2020“, die auf der Befragung von über 800 Rechtsabteilungen basiert. Die Teilnehmer gaben über 8.000 Empfehlungen ab, die sich auf 32 verschiedene Rechtsgebiete verteilen.

In der größten Studie dieser Art in Deutschland erreicht Oppenhoff danach Platz sechs nach Anzahl der Empfehlungen insgesamt und belegt in verschiedenen Rechtsgebieten, Industriebereichen und Regionen 17 Top 3-Platzierungen, davon sechs Spitzenplätze, wie zum Beispiel in den Bereichen Außenhandel & Exportkontrolle, IT-Recht, Datenschutzrecht, Steuerrecht, Luft- und Raumfahrt, Transport, Logistik und Verkehr sowie Versicherungen & Finanzdienstleistungen.

Insgesamt sind 22 unterschiedliche Oppenhoff-Anwältinnen und -Anwälte empfohlen, viele davon mehrfach.

Dr. Gilbert Wurth, Sprecher von Oppenhoff: „Wir freuen uns besonders über das sehr positive Gesamturteil unserer Mandanten und weiterer Unternehmensjuristen. Die Breite der Bewertungen zeigt die durchgehend ausgezeichnete Qualität unserer Beratung über zahlreiche Rechtsgebiete und Branchen hinweg.“

Oppenhoff hat zuletzt unter anderem beraten: Finatem beim Erwerb der Food & Service-Gruppe, CCE Gruppe bei Errichtung und Betrieb des Solarparks La Huella, Banijay zur Mehrheitsübernahme bei Brainpool, Zurich bei der Übernahme des Insurtechs dentolo, TRUMPF beim Erwerb der Aixtooling GmbH, ein Investorenkonsortium beim Verkauf von Sevenval an Oaktree Capital und die Deutsche Post AG bei der Übernahme von SIMSme durch Brabbler.

 

Pressekontakt: Jan Beßling, Leiter Marketing und Kommunikation, T +49 221 2091-315, E jan.bessling@oppenhoff.eu 

Zurück zur Übersicht