Rechtsanwälte

Wählen Sie Ihre Anwälte bzw. Partner nach den entsprechenden Suchkriterien aus:

Rechtsgebiet

Filter

Dr. Andrés Martin-Ehlers, LL.M.

Partner
Rechtsanwalt
Tätigkeitsbereich:

Kartell- und Beihilferecht

Sprachen:

Deutsch, Englisch, Spanisch

Büro Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 707968 182
Telefax: +49 69 707968 111

E-Mail: 

Schwerpunkte

Andrés Martin-Ehlers hat seinen Schwerpunkt im Kartell- und Beihilferecht und in den benachbarten Gebieten des deutschen und europäischen Wirtschaftsrechts. Er berät Unternehmen sowie die öffentliche Hand bei strategischen Fragen und vertritt sie in Verfahren vor den nationalen Kartellbehörden, der Europäischen Kommission und den Gerichten. Er ist insbesondere bekannt durch seine Tätigkeit in den Bereichen Steinkohlebeihilfen und Infrastruktur, insbesondere im Luftverkehrs-Sektor.

 

Beruflicher Werdegang / Ausbildung

Andrés Martin-Ehlers ist Partner der Sozietät Oppenhoff & Partner. 1996 begann er seine Tätigkeit als Rechtsanwalt und arbeitete insbesondere mehrere Jahre in Brüssel. Er studierte Rechtswissenschaft an der Universität Passau. Nach Absolvierung des Master-Programms (LL.M.) an der University of London (King´s College) promovierte er an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Andrés Martin-Ehlers ist Lehrbeauftragter an der Frankfurt School of Finance and Management. Er ist Mitautor des in zweiter Auflage erschienen Werks Lübbig/Martin-Ehlers, Beihilfenrecht der EU und veröffentlicht regelmäßig zu Fragen des Kartell- und Beihilfenrechts.

Veröffentlichungen

Bücher und Kommentare

Band III: Wirtschaftsrechtliche Aspekte des Luftverkehrs, Kölner Kompendium des Luftrechts, Köln 2010, hrsg. von Stephan Hobe und Nicolai von Rucketschell, "Staatliche Beihilfen", S. 605

Deutsches Gesellschaftsrecht im Wettbewerb der Rechtsordnungen, Recht und Wirtschaft GmbH 2004, hrsg. von Dr. Sandrock und Dr. Wetzler, „Gemeinschaftsrechtliche Aspekte der Urteile von Centros bis Inspire Art: Der „verständige Gläubiger", S. 1

C.H. Beck Verlag, November 2002, "Beihilfenrecht der EU" (2. Auflage erschienen im Mai 2009) (gemeinsam mit Thomas Lübbig)

"Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs", Dissertation, Duncker & Humblot, 1996

 

Artikel und Aufsätze

"Beihilferecht: Bindungswirkung eines Eröffnungsbeschlusses der Kommission – Verhältnismäßigkeit der Rückforderung", EuZW v. 20.04.2017, S. 312

"Die Schaffung neuer Verfahrensrechte", Wirtschaft und Wettbewerb v. 06.01.2017

"Reaktion Luxemburgs auf die fehlende Bereitschaft deutscher Gerichte zur Durchsetzung des Beihilferechts", Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (EuZW) 2014, S. 721

"Staatliche Beihilfen im Profifußball", Zeitschrift für das Recht der Non-Profit Organsiationen (npoR) 2014, S. 209

"Brighter Lights at the end of the Tunnel – Continuing Private Enforcement of State Aid Law in Germany", EStAL 2014

"Die Bindungswirkung einer Eröffnungsentscheidung der Kommission im Beihilferecht", Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (EuZW) 2014, S. 247

"Annotation to judgments of the Federal High Court ZR 136/09 and BVerwG 3 C 44.09", EStAL 2011, S. 737

"Drittschutz im Beihilfenrecht – Paradigmenwechsel in der deutschen Rechtsprechung", Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (EuZW) 2011, S. 583

"Commission v MTU Friedrichshafen", EStAL 2010, S. 381

"Konvergenzen von Kartell- und Beihilfenrecht", Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (EuZW) 2010, S. 287

"Nationaler Rechtsschutz im Beihilfenrecht - Erwiderung zum Aufsatz Fiebelkorn/Petzold in EuZW 2009" (gemeinsam mit Dr. Sebastian Strohmayr), Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (EuZW) 2009,  S. 557

"Private Rechtsdurchsetzung im EG-Beihilfenrecht - Konkurrentenklagen vor deutschen Zivilgerichten" (gemeinsam mit Dr. Sebastian Strohmayr), Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (EuZW) 2008, S. 745

"Die Rückforderung von Zuwendungen wegen der Nichteinhaltung von vergaberechtlichen Auflagen", NVwZ 2007, S. 289

"Der Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung durch diskriminierende Leistungen und die Nichtigkeit als Rechtsfolge bei Verstößen gegen § 20 GWB", ZWeR 2005, S. 138

"Alternative Finanzierung des Spielervermögens", FC uro AG Fußball und Finanzen 2004, S. 122

"Die Rechtsfolge von Verstössen gegen Art. 88 Abs 3 EG-Vertrag bei Beihilfen", WM 2003, S. 1598

"Anstaltslast und Gewährträgerhaftung – Much ado about nothing?", EWS 2001, S. 263

"Die Unterscheidung zwischen Zuschlag und Vertragsschluß im europäischen Vergaberecht", EuZW 2000, S. 101

"Der 'Private Investor' als Maßstab für das Vorliegen staatlicher Beihilfen", EWS 1999, S. 241

"Die Unzulässigkeit vergabefremder Kriterien", WuW 1999, S. 685

"Die Novellierung des deutschen Vergaberecht"s, EuR 1998, S. 648

"Staatliche Beihilfen: Ein Plädoyer für Verfahrensrechte in der Vorprüfungsphase nach Art. 93 Abs. 3 EGV", EWS 1998, S. 245

"Urteilsbesprechung (BGH IV/ ZR 62/96)", JA 1997, S. 622

"Grundlagen einer gemeinschaftsrechtlich entwickelten Staatshaftung", EuR 1996, S. 376

"Die Risikoverteilung beim gesetzlichen Rücktrittsrecht", JA 1996, S. 423

"Freier Warenverkehr und gewerbliche Schutzrechte", JA 1994, S. 108