Prozessführung & Schiedsgerichtsverfahren

 

Erfahrung ist die Grundlage des Erfolgs bei der Lösung wirtschaftsrechtlicher Konflikte. In individuell zusammengestellten Teams entwickeln wir optimale Verhandlungs- und Prozessstrategien. Schon im Vorfeld beraten und unterstützen wir unsere Mandanten bei außergerichtlichen Einigungsversuchen.

 

Dr. Vanessa Pickenpack

Partnerin

Telefon: +49 221 2091 334
Telefax: +49 221 2091 333

vanessa.pickenpack@oppenhoff.eu

Aktuelles in der Prozessführung & im Schiedsgerichtsverfahren
Inhalt des Vortrags

Dies ist ein Vortrag zu jeweils aktuellen Themen im Bereich Prozessführung & Schiedsgerichtsverfahren aus Rechtsprechung und Gesetzgebung.

Zielgruppe

Spezialisten, Juristen allgemein, Geschäftsführer

Dauer

45 - 60 Min.

Ausschluss des deutschen AGB-Rechts durch Vereinbarung einer Schiedsklausel?
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag klärt über die Möglichkeit auf, das deutsche AGB-Recht über die Vereinbarung einer Schiedsgerichtszuständigkeit für Streitigkeiten aus dem betreffenden Vertragsverhältnis wirksam auszuschließen.

Zielgruppe

Juristen, Nichtjuristen, Geschäftsführer

Dauer

flexibel

CISG - Vereinbaren oder ausschließen?
Inhalt des Vortrags

Es ist üblich geworden, die Anwendbarkeit des CISG in internationalen Warenverträgen auszuschließen. Wir klären darüber auf, unter welchen Umständen sich die Vereinbarung des CISG lohnt und wann es tatsächlich abbedungen werden sollte.

Zielgruppe

Juristen, Nichtjuristen, Geschäftsführer

Dauer

flexibel

Das beschleunigte Verfahren nach den ICC-Rules - abbedingen oder anwenden?
Inhalt des Vortrags

Die am 1. März 2017 in Kraft getretenen ICC-Regeln sehen ein beschleunigtes Verfahren für sog. "small claims" bis zu einem Streitwert von USD 2 Mio. vor. Dieses Verfahren ist automatisch anwendbar, wenn die Parteien es nicht explizit ausschließen. Es sollte folglich schon bei Abschluss der Schiedsvereinbarung die Entscheidung für oder gegen das Verfahren getroffen werden. Der Vortrag zeigt Vor- und Nachteile des beschleunigten Verfahrens auf und bietet eine Entscheidungshilfe.

Zielgruppe

Juristen, Nichtjuristen, Geschäftsführer

Dauer

flexibel

Der Organhaftungsprozess
Inhalt des Vortrags

Dieser Vortrag gibt eine allgemeine Übersicht über die Haftungsvoraussetzungen und die Besonderheiten des Haftungsprozesses.

Zielgruppe

Juristen allgemein, Nicht-Juristen

Dauer

60 - 90 Min.

Der Wettbewerbsprozess im Gesundheitssektor
Inhalt des Vortrags

Dieser Vortrag gibt einen allgemeinen Überblick und erläutert Strategien für den Wettbewerbsprozess im Health Care-Sektor.

Zielgruppe

Juristen und Nicht-Juristen aus dem Sektor Health Care

Dauer

flexibel, mind. 60 Min.

Erstattungsfähigkeit von Anwaltskosten auf Honorarbasis im Schiedsverfahren?
Inhalt des Vortrags

In Schiedsverfahren können Anwaltskosten über die gesetzlichen Gebühren hinausgehend erstattungsfähig sein. Wir informieren Sie über die aktuelle Rechtsprechung, Voraussetzungen einer Kostenerstattung auf Honorarbasis und strategische Implikationen.

Zielgruppe

Juristen, Nichtjuristen, Geschäftsführer

Dauer

flexibel

Gestaltung von Gerichtsstandsklauseln
Inhalt des Vortrags

Vor allem in grenzüberschreitenden Fällen spielt der Gerichtsstand eine häufig unterschätzte Rolle in Auseinandersetzungen. Der Vortrag beleuchtet rechtliche Möglichkeiten und Grenzen sowie strategische Implikationen von Gerichtsstandsvereinbarungen.

Zielgruppe

Juristen

Dauer

ca. 60 - 120 Min.

Gestaltung von Konfliktlösungsklauseln
Inhalt des Vortrags

Auseinandersetzungen müssen nicht immer und ausschließlich vor Gericht gelöst werden. Der Vortrag gibt einen Überblick über alternative Konfliktlösungsmöglichkeiten und die Gestaltung von Konfliktlösungsklauseln.

Zielgruppe

ausländische Juristen und Nichtjuristen

Dauer

flexibel, je nach Zuschnitt (vgl. Erläuterung)

Gestaltung von Schiedsklauseln
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag beantwortet die wichtigsten rechtlichen und strategischen Fragen bei der Gestaltung von Schiedsklauseln, beispielsweise:
- Welche Voraussetzungen gelten für eine Schiedsklausel?
- Wann empfiehlt sich die Wahl einer Schiedsklausel?
- In welchen Konstellationen bzw. unter welchen Umständen ist davon abzuraten?
- Welche Wahl- und Gestaltungsmöglichkeiten bestehen?
- Welche Bedeutung hat der Schiedsort?
- Was sind die Unterschiede zwischen einem ad hoc und einem institutionellen Schiedsverfahren?
- Wie unterscheiden sich die institutionellen Verfahren voneinander?
- Welche Kostengesichtspunkte sollten berücksichtigt werden?

Zielgruppe

Juristen

Dauer

flexibel, je nach Zuschnitt (vgl. Erläuterung)

Kartellschadensersatzverfahren
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag behandelt die wichtigsten Aspekte rund um das Thema Kartellschadensersatz (u.a. Verjährung, Beweisthemen, Offenlegungspflichten, Pass-on, etc.). Dabei wird auch ein Überblick über die Gesetzesänderungen im Rahmen der 9. GWB Novelle vermittelt.

Zielgruppe

Spezialisten, Juristen allgemein, Nichtjuristen, Geschäftsführer

Dauer

90 - 120 Min.

Kollektive Anspruchsdurchsetzung in Deutschland
Inhalt des Vortrags

Welche kollektiven Rechtsschutzmöglichkeiten gibt es in Deutschland? Verfahrensbündelung, KapMuG und gesetzgeberische Bestrebungen sind Themen dieses Vortrags.

Zielgruppe

Juristen allgemein, Nicht-Juristen

Dauer

45 - 60 Min.

Post-M&A – Streitigkeiten nach Unternehmenskauf
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag vermittelt einen Überblick über die Streitszenarien beim Unternehmenskauf, mögliche Streitbeilegungsverfahren, Schiedsvereinbarungen und Schiedsverfahren, Mehrparteienschiedsverfahren, Kostengesichtspunkte, etc.

Zielgruppe

Juristen, Nicht-Juristen, Geschäftsführer

Dauer

60 - 120 Min.

Schiedsfähigkeit von Beschlussmängelstreitigkeiten bei Kapitalgesellschaften
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag behandelt Probleme und Lösungswege bei der Gestaltung von Schiedsklauseln zu Beschlussmängelstreitigkeiten sowie der Durchführung entsprechender Schiedsverfahren.

Zielgruppe

Juristen im Bereich Gesellschaftsrecht

Dauer

60 Min.

Schiedsverfahren in Deutschland
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag beantwortet rechtliche und strategische Fragen zu Schiedsverfahren in Deutschland, beispielsweise:
- Wie läuft ein Schiedsverfahren typischerweise ab?
- Welche Vor- und Nachteile haben Schiedsverfahren gegenüber Verfahren vor staatlichen Gerichten?
- Mit welchen Kosten ist zu rechnen?
- Wie unterscheiden sich ad hoc und institutionelle Verfahren voneinander?
- Wie unterscheiden sich die Institutionen und ihre Regeln voneinander?
- Nach welchen Kriterien sollten Schiedsrichter ausgewählt werden?
- Wie wird ein Schiedsspruch vollstreckt?
- Bleibt einstweiliger Rechtsschutz vor staatlichen Gerichten bei einer Schiedsvereinbarung zulässig?
- Wie flexibel lässt sich das Schiedsverfahren gestalten und welche Gestaltungsmöglichkeiten sind sinnvoll?

Zielgruppe

Juristen

Dauer

flexibel

Verfahren vor deutschen Zivilgerichten
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag richtet sich an "gerichtsunerfahrene" Juristen und Nichtjuristen. Er vermittelt einen Überblick über Zivilverfahren vor deutschen Gerichten, insb. über die Zuständigkeit deutscher Gerichte, relevante Verfahrensvorschriften und -grundsätze, den typischen Ablauf eines Verfahrens, die zulässigen Beweismittel, die Kosten eines Verfahrens und die Kostenerstattung, die möglichen Rechtsmittel und die Vollstreckung von Titeln.

Zielgruppe

Juristen allgemein, Nicht-Juristen

Dauer

flexibel

Vollstreckung von Schiedssprüchen
Inhalt des Vortrags

Wie werden Schiedssprüche vollstreckt? Was ist dabei zu beachten? Diese und weitere Fragestellungen werden in diesem Vortrag beantwortet.

Zielgruppe

Juristen

Dauer

30 - 60 Min.