Kartellrecht & Fusionskontrolle

 

Wir beraten deutsche und internationale Unternehmen im europäischen und deutschen Kartellrecht
sowie im deutschen und europäischen Fusionskontrollrecht. Dabei bilden die Beratung bezüglich Vertriebssystemen und die Betreuung von Kartell- und Bußgeldverfahren einen Schwerpunkt unserer Arbeit.

Besondere Expertise haben wir in den Bereichen Verpackungen, Chemie, Presse und Automobillogistik.

Unser Team erarbeitet kreative Lösungen. Wir stehen bei behördlichen Durchsuchungen sehr kurzfristig zur Seite und beraten beim weiteren Vorgehen, etwa dem Stellen von Kronzeugenanträgen. Unsere Mandanten profitieren davon, dass wir – soweit erforderlich – eng mit Kollegen aus anderen Rechtsgebieten zusammenarbeiten, z.B. dem Gesellschafts-, Prozess- und Arbeitsrecht. So können wir frühzeitig die unter allen Gesichtspunkten optimale Lösung für unseren Mandanten identifizieren und kurzfristig umsetzen.

 

Dr. Andrés Martin-Ehlers, LL.M.

Partner

Telefon: +49 69 707968 182
Telefax: +49 69 707968 111

andres.martin-ehlers@oppenhoff.eu

Brasilien, Mexiko, Mittel- und Südamerika, Portugal, Spanien

Dr. Daniel Dohrn

Partner

Telefon: +49 221 2091 441
Telefax: +49 221 2091 333

daniel.dohrn@oppenhoff.eu

 
Aktuelles
Die neue EU Geoblocking Verordnung sicher umsetzen
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag gibt einen Überblick über die Änderungen der neuen EU Geoblocking Verordnung und bietet Hilfestellung und Anleitung bei der Umsetzung der neuen Vorgaben.

Zielgruppe

Rechtsabteilung, Geschäftsführer, Vertrieb

Dauer

90 Min.

Plattformverbote - Quo Vadis?
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag gibt einen Überblick über die aktuelle Entscheidungspraxis bzgl. Nutzungsverbote von Preissuchmaschinen und Internetverkaufsplattformen. Er beleuchtet die Entwicklung der Praxis vor dem Hintergrund der Coty-Entscheidung des EuGH.

Zielgruppe

Rechtsabteilung, Geschäftsführer, nicht juristische Mitarbeiter, Mandanten

Dauer

45 Min.

Preisvorgaben – Im Minenfeld zwischen erlaubter Preisempfehlung und verbotener vertikaler Preisbindung
Inhalt des Vortrags

Die strenge Haltung des Bundeskartellamts bei der Unterscheidung zwischen erlaubter Preisempfehlung und verbotener Preisbindung stellt die Praxis vor erhebliche Herausforderungen. Der Vortrag arbeitet den Status Quo zum Preisbindungsverbot heraus. Er ist als Leitfaden für die Praxis konzipiert und gibt anhand praktischer Beispielsfälle Aufschluss über die Do's and Don'ts sowie verwandte Themen wie Mengenmanagement und Aktionsplanung.

Zielgruppe

Rechtsabteilung, Vertriebsmitarbeiter, Geschäftsführer

Dauer

30 Min.

Die 9. GWB-Novelle – Ein Überblick über die wichtigsten gesetzlichen Änderungen
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag gibt einen Überblick über die wichtigsten Gesetzesänderungen im Rahmen der 9. GWB-Novelle. Neben der Umsetzung der europäischen Kartellschadensersatzrichtlinie werden u.a. auch die Schließung der sog. „Wurst-Lücke“, die Konzernhaftung für Kartellverstöße und Änderungen bei der Fusionskontrolle behandelt.

Zielgruppe

Juristen allgemein, Geschäftsführung, Spezialisten

Dauer

ca. 120 Min.

Aktuelle Entwicklungen im deutschen und europäischen Kartellrecht
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag gibt einen Überblick über aktuelle Themen aus dem europäischen und deutschen Kartellrecht sowie die aktuelle Entscheidungspraxis der Kartellbehörden und Rechtsprechung.

Zielgruppe

Juristen allgemein, nicht-juristische Mitarbeiter

Dauer

60 Min.

Kartellrecht 4.0 – Kartellrechtliche Haftungsrisiken im Zeitalter der digitalen Vernetzung
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag behandelt kartellrechtliche Risikopotentiale, die sich im Zeitalter der digitalen Vernetzung zwischen Unternehmen stellen. Er gibt außerdem einen Ausblick auf mögliche Rechtsentwicklungen und ökonomische Schadenstheorien im Zeitalter der „Industrie 4.0“.

Zielgruppe

Juristen allgemein, nicht-juristische Mitarbeiter, Geschäftsführung

Dauer

ca. 30 - 60 Min.

 
Kartellrechts-Compliance
Was Sie über das Kartellrecht wissen sollten – Basics und aktuelle Entwicklungen
Inhalt des Vortrags

Das Einführungsseminar gibt unter Berücksichtigung der aktuellen Entscheidungspraxis der Kartellbehörden und Gerichte einen umfassenden Überblick in die kartellrechtliche Compliance. Behandelt werden u.a. Fragen zum richtigen Umgang mit Wettbewerbern, Arbeitsgemeinschaften, Verbandstreffen, Wettbewerbsbeschränkungen in Lieferverträgen und der Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung. Wenn der Vortrag als Tagesworkshop durchgeführt wird, werden typische Fallkonstellationen an Hand von Case-Studies und Rollenspielen noch zusätzlich vertieft behandelt.

Zielgruppe

Juristen allgemein, Geschäftsführer

Dauer

ca. 120 Min. oder ein Tagesworkshop

Kartellrecht – Wer darf mit wem unter eine Decke?
Inhalt des Vortrags

Einsteigerseminar zum Kartellrecht: Der Vortrag richtet sich an interessierte Studenten und Referendare, die einen ersten Einblick in die wichtigsten Regelungsbereiche des deutschen und europäischen Kartellrechts erhalten wollen. Behandelt werden die drei Säulen des Kartellrechts: (1) Kartellverbot, (2) Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung und (3) Fusionskontrolle.

Zielgruppe

Stundenten, Referendare, jur. Mitarbeiter

Dauer

ca. 60 Min.

Haftung – Wie Gerichte Manager in die Pflicht nehmen
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag gibt einen Überblick über spezifische Risikopotentiale der Managementebene im Zusammenhang mit Kartellrechtsverstößen.

Zielgruppe

Spezialisten, Juristen allgemein, nicht-juristische Mitarbeiter, Geschäftsführer

Dauer

ca. 30 - 60 Min.

Compliance beim Einkauf – Wie vermeide ich Kartellschäden durch Lieferanten und Auftragnehmer?
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag beleuchtet das Thema der kartellrechtlichen Compliance bei der Beschaffung von Produkten/Dienstleistungen. Er gibt wertvolle Tips zum Schutz vor Kartellschäden durch wettbewerbswidrige Verhaltensweisen/Abstimmungen auf Lieferanten- und Auftragnehmerseite (z.B. bei Ausschreibungen).

Zielgruppe

Juristen allgemein, Geschäftsführung, Spezialisten

Dauer

ca. 60 Min.

Gun-Jumping
Inhalt des Vortrags

Transaktionen, die der kartellrechtlichen ‎Freigabe bedürfen, unterliegen einem Vollzugsverbot. Bei einem Verstoß drohen empfindliche Geldbußen. Das Bundeskartellamt legt in der Praxis einen äußerst strengen Maßstab an und wertet z.B. bereits die Vornahme von Teilakten als Verstoß gegen das Vollzugsverbot. Da Käufer aber regelmäßig daran interessiert sind, das Target schnellstmöglich in den Konzern zu integrieren, werden in der Phase zwischen Signing und Freigabe der Transaktion durch die Kartellbehörden häufig schon unbewusst Handlungen vorgenommen, die als Vollzugshandlung eingeordnet werden können und die damit einen verbotenen Verstoß gegen das Vollzugsverbot darstellen (sog. Gun-Jumping). ‎Der Vortrag soll eine praktische Hilfestellung bieten, um zulässige von unzulässigen Maßnahmen  zu unterscheiden und um die Integration des Targets effizient vorzubereiten ohne einen Verstoß gegen das Vollzugsverbot bzw. ein Bußgeld zu riskieren.

Zielgruppe

Alle Mitarbeiter aus Unternehmen, die mit M&A-Transaktionen und der nachfolgenden Integration in Berührung kommen. Geeignet für Juristen und Nicht-Juristen.

Dauer

60 Min.

 
Kartellschadensersatz
Aktuell: Die 9. GWB Novelle – Welche Auswirkungen hat sie auf und in Kartellschadensersatzverfahren?
Inhalt des Vortrags

Überblick über die wesentlichen Neuerungen der Gesetzesreform im Hinblick auf Kartellschadensersatzverfahren

Zielgruppe

Juristen allgemein, nicht-juristische Mitarbeiter

Dauer

45-60 Min

Sicherung und Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen gegen Kartellanten
Inhalt des Vortrags
  • Welche Maßnahmen sind zur Anspruchssicherung erforderlich? Wie kann die drohende Verjährung der Ansprüche gehemmt werden?
  • Welche Möglichkeiten gibt es zur Durchsetzung von Kartellschadensersatzansprüchen?
  • Gegen wen stehen dem Geschädigten Ansprüche zu?
  • Wie wird ein Kartellschaden ermittelt und belegt?
  • Wie können Ressourcen zur Durchsetzung von Ansprüchen effektiv genutzt werden?
Zielgruppe

Juristen allgemein, nicht-juristische Mitarbeiter

Dauer

45-60 Min

Haftungsrisiko „Kartellschadensersatz“
Inhalt des Vortrags
  • Konzernhaftung – Haften Mutter- und Schwestergesellschaften für Kartellverfehlungen einer Konzerngesellschaft auf Schadensersatz?
  • Haften natürliche Personen (Geschäftsführer, Vertriebsleiter, etc.) auf Schadensersatz?
  • Können Unternehmen verantwortliche Personen für Kartellverstöße in Regress nehmen?
Zielgruppe

Juristen, nicht-juristische Mitarbeiter

Dauer

45-60 Min.

Stolpersteine im Kartellschadensersatzverfahren – typische Streitfelder bei der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen
Inhalt des Vortrags
  • Der Gerichtsstand - welche(s) Gericht(e) sind zuständig?
  • Gegen wen kann und sollte die Klage gerichtet sein?
  • Kartellbetroffenheit – betraf das Kartell die jeweilige Geschäftstätigkeit?
  • Können auch mittelbar Geschädigte Ansprüche geltend machen?
  • „Bezweckt“ und „bewirkt“ – warum Auswirkungen eines Kartells auf den Markt gerne bestritten werden
  • Wie kann der Kartellschaden nach Grund und Höhe nach nachgewiesen werden?
  • Wurde der Schaden auf die nächste Handelsstufe abgewälzt (Pass-on)?
  • Verjährung – welche Vorschriften sind anwendbar?
Zielgruppe

Juristen allgemein, nicht-juristische Mitarbeiter

Dauer

45-60 Min

Beweisschwierigkeiten und Zugang zu Beweismitteln
Inhalt des Vortrags
  • Wie kann Beweisschwierigkeiten im Kartellschadensersatzverfahren begegnet werden? Welche Beweiserleichterungen gelten für den Anspruchsteller?
  • Wie können Urkunden von Gegner und Behörden zu Beweiszwecken herangezogen werden?
  • Welche Neuerungen bringt die 9. GWB Novelle?
Zielgruppe

Juristen allgemein, nicht-juristische Mitarbeiter

Dauer

45-60 Min

Der Vergleich
Inhalt des Vortrags
  • Strategien bei der außergerichtlichen Durchsetzung von Kartellschadensersatzansprüchen.
  • Welche Hürden bestehen bei Vergleichsverhandlungen?
  • Welche Neuerungen bringt die 9. GWB Novelle?
Zielgruppe

Juristen allgemein, nicht-juristische Mitarbeiter

Dauer

45-60 Min

 
Lieferanten- und Kundenbeziehungen
Die neue EU Geoblocking Verordnung sicher umsetzen
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag gibt einen Überblick über die Änderungen der neuen EU Geoblocking Verordnung und bietet Hilfestellung und Anleitung bei der Umsetzung der neuen Vorgaben.

Zielgruppe

Rechtsabteilung, Geschäftsführer, Vertrieb

Dauer

90 Min.

Preispolitik im Vertrieb
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag gibt unter Berücksichtigung der aktuellen Entscheidungspraxis der Kartellbehörden und Gerichte einen Überblick über die kartellrechtlichen Anforderungen und Grenzen bei der Ausgestaltung der Preispolitik in Lieferanten-Abnehmer-Verhältnissen.

Zielgruppe

Geschäftsführung, Juristen allgemein

Dauer

ca. 60 Min.

Selektive Vertriebssysteme
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag behandelt spezifische kartellrechtliche Vorgaben und Risikopotentiale bei der Gestaltung und Umsetzung selektiver Vertriebssysteme (inkl. Beispielsfälle).

Zielgruppe

Juristen allgemein, nicht-juristische Mitarbeiter, Vertriebler, Geschäftsführer

Dauer

ca. 120 Min.

Wettbewerbsrechtliche Compliance – Vertriebssysteme
Inhalt des Vortrags

Der Workshop richtet sich an Geschäftsführer, Inhouse-Juristen und Vertriebsmitarbeiter und behandelt umfassend die kartellrechtlichen Anforderungen im Bereich des Vertriebs von Waren und Dienstleistungen. Neben einem einführenden Vortrag werden anhand von Beispielsfällen vertriebsspezifische Kartellrechtsrisiken aufgearbeitet sowie Tipps zur Ausgestaltung von Verträgen und Vertriebssystemen gegeben.

Zielgruppe

Juristen allgemein, nicht-juristische Mitarbeiter, Vertriebler

Dauer

Tagesworkshop

Amazon & Co. – Plattformverbote im deutschen und europäischen Kartellrecht
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag behandelt kartellrechtliche Implikationen und Risikopotentiale im Zusammenhang mit dem Verbot von Internetverkaufsplattformen wie Amazon, Ebay, etc. in Vertriebsverträgen.

Zielgruppe

Juristen allgemein, nicht-juristische Mitarbeiter, Vertriebler

Dauer

ca. 30 Min.

Du bist mein, nur Du allein – Kartellrechtliche Anforderungen an Exklusivitätsklauseln in Vertriebsverträgen
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag gibt einen Überblick über die kartellrechtlichen Anforderungen bei Exklusivitätsverpflichtungen, Wettbewerbsverboten und Meistbegünstigungsklauseln in Vertriebsverträgen.

Zielgruppe

Kartellrechtsspezialisten, Juristen allgemein

Dauer

ca. 45 Min.

 
Durchsuchungen
Wenn das Kartellamt zweimal klingelt – Wie verhalte ich mich im Fall der Fälle?
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag beschäftigt sich mit der Situation einer Durchsuchung durch Kartellbehörden und gibt anhand von Praxisfällen Handlungsempfehlungen für richtiges Verhalten. Anhand einer Case Study wird außerdem der typische weitere Ablauf nach einer Durchsuchung durch die Kartellbehörden dargestellt (Kronzeugenantrag, etc.).

Zielgruppe

Juristen allgemein, Geschäftsführer

Dauer

ca. 120 Min. inkl. Case Study eines Kartellverfahrens

 
Forschung & Entwicklung
Forschungs- und Entwicklungsverträge - ein kartellrechtlicher Leitfaden
Inhalt des Vortrags

Der Vortrag gibt einen Überblick über kartellrechtliche Anforderungen im Zusammenhang mit Forschungs- & Entwicklungsverträgen. Im Fokus steht hier die korrekte Anwendung der europäischen Gruppenfreistellungsverordnung für Forschung & Entwicklung.

Zielgruppe

Juristen allgemein, insb. forschende Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Universitäten

Dauer

ca. 120 Min.