Dr. Andrés Martin-Ehlers
LL.M. (London)

BeihilferechtKartellrecht und Fusions­kontrolle

Dr. Andrés Martin-Ehlers<br/>LL.M. (London)

Schwerpunkte

Andrés Martin-Ehlers hat seinen Schwerpunkt im Kartell- und Beihilferecht und in den benachbarten Gebieten des deutschen und europäischen Wirtschaftsrechts. Er berät Unternehmen sowie die öffentliche Hand bei strategischen Fragen und vertritt sie in Verfahren vor den nationalen Kartellbehörden, der Europäischen Kommission und den Gerichten. Er ist insbesondere bekannt durch seine Tätigkeit in den Bereichen Steinkohlebeihilfen und Infrastruktur, insbesondere im Luftverkehrs-Sektor.

Beruflicher Werdegang

Andrés Martin-Ehlers ist Partner der Sozietät Oppenhoff. 1996 begann er seine Tätigkeit als Rechtsanwalt und arbeitete insbesondere mehrere Jahre in Brüssel. Er studierte Rechtswissenschaft an der Universität Passau. Nach Absolvierung des Master-Programms (LL.M.) an der University of London (King´s College) promovierte er an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.

Andrés Martin-Ehlers ist Lehrbeauftragter an der Frankfurt School of Finance and Management. Er ist Mitautor des in zweiter Auflage erschienen Werks Lübbig/Martin-Ehlers, Beihilfenrecht der EU und veröffentlicht regelmäßig zu Fragen des Kartell- und Beihilfenrechts.

Dr. Andrés Martin-Ehlers
LL.M. (London)

PartnerRechtsanwalt

Sprachen
Deutsch, Englisch, Spanisch

Bockenheimer Landstraße 2-4
60306 Frankfurt am Main
T +49 69 707968 182
F +49 69 707968 111

E-Mail