Oppenhoff & Partner gewinnt zwei weitere Partner für das neue Frankfurter Büro - Start im August im OpernTurm

Oppenhoff & Partner hat zwei weitere Partner für das neue Frankfurter Büro gewonnen: Beihilfe- und Kartellrechtler Dr. Andrés Martin-Ehlers, LL.M., wechselt von Orrick, Jérôme S. Friedrich kommt von Sidley Austin. Das Frankfurter Oppenhoff-Büro wird im August 2013 im OpernTurm eröffnen. Das Startteam umfasst fünf Partner, neben den beiden Neuzugängen noch Dr. Oliver Kessler, Ronald Meißner, LL.M. und Silvanne Helle LL.M., die alle aus Köln wechseln.

Dr. Andrés Martin-Ehlers, LL.M., (46) hat seinen Schwerpunkt im Kartell- und Beihilferecht sowie in den benachbarten Gebieten des EU-Rechts. Er berät Unternehmen und die öffentliche Hand bei strategischen Fragen und vertritt sie in Verfahren vor den Kartellbehörden und den Gerichten. Er ist insbesondere bekannt durch seine Tätigkeit im Bereich der Steinkohlebeihilfen und im Luftverkehrs-Sektor, in dem er 2011 einen wichtigen Sieg in einem Präzedenzverfahren vor dem Bundesgerichtshof erzielte. Andrés Martin-Ehlers ist Mitautor des bereits in zweiter Auflage erschienenen Werkes Lübbig/Martin-Ehlers, Beihilfenrecht der EU, und Lehrbeauftragter an der Frankfurt School of Finance and Management.
Er verstärkt bei Oppenhoff die Praxisgruppe, die im europäischen und deutschen Kartellrecht, bei der Fusionskontrolle und im Beihilferecht berät und mit ihm insgesamt sechs Anwälte umfassen wird.

Jérôme S. Friedrich (41) hat seinen Schwerpunkt in den Bereichen Corporate/M&A und Bank- und Kapitalmarktrecht, Finanzierungen. Er hat zuletzt die Dover Corporation, ein im S&P 500 gelistetes Unternehmen, im Zusammenhang mit dem Erwerb eines Herstellers von Industriepumpen vertreten. Darüber hinaus hat er kürzlich die Allianz SE bei der Emission einer Katastrophenanleihe beraten, eine private Investmentgruppe bei der Restrukturierung von besicherten Finanzierungen einer börsennotierten Gesellschaft sowie einige der größten europäischen Servicing und Special Servicing-Unternehmen (u. a. Situs Asset Management) beim Servicing und der Restrukturierung von CMBS-Darlehen.
Jérôme S. Friedrich verstärkt die Praxisgruppen Corporate/M&A und Bank- und Kapitalmarktrecht, Finanzierungen. Im Bereich Bank- und Kapitalmarktrecht, Finanzierungen berät die Kanzlei vorwiegend Emittenten, Darlehensnehmer und Sponsoren, aber auch Banken - im Zusammenhang mit Kapitalmarktprodukten und Finanzierungen aller Art, bei der Prozessführung, im Aufsichtsrecht und bei Fragen des Risikomanagements. Mit Friedrich wird die Gruppe insgesamt acht Anwälte umfassen.

Start im August im OpernTurm mit fünf Partnern

Michael Oppenhoff, Senior Partner von Oppenhoff & Partner: "Ich freue mich sehr, dass wir in Andrés Martin-Ehlers und Jérôme Friedrich zwei profilierte Partner gefunden haben, die auf ihren jeweiligen Gebieten für herausragende Beratungsqualität stehen. Bereits zur Eröffnung des Frankfurter Büros haben wir damit auch personell ein starkes Team vor Ort.
Das Büro wird im August in der 33. Etage des Opernturmes in Büroräumen eröffnen, die unserem Anspruch und unseren Wachstumsplänen gerecht werden."

Neben den beiden neuen Partnern und Oliver Kessler als Leiter des neuen Büros wird das Startteam zwei weitere Partner aus dem Kölner Büro umfassen: Ronald Meißner, der auf M&A-Transaktionen und Corporate-Beratung spezialisiert ist, sowie Silvanne Helle, die Unternehmen und Finanzinstitute bei der Prozessführung berät und vertritt, insbesondere im Bereich Finanzmarktprodukte und Bankprozesse. In allen Bereichen werden Associates das Team verstärken.

Dr. Oliver Kessler

Partner

60306 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 707968 215
Fax: +49 69 707968 111

Dr. Andrés Martin-Ehlers, LL.M.

Partner

60306 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 707968 182
Fax: +49 69 707968 111

Ronald Meißner, LL.M.

Partner

60306 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 707968 214
Fax: +49 (0)69 707968 111

Jérôme S. Friedrich

Partner

60306 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 707968 181
Fax: +49 69 707968 111

Silvanne Helle, LL.M.

Partnerin

60306 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 707968 216
Fax: +49 69 707968 111